Vorstellung FSJ 2018 / 2019

Moin,

ich bin Lasse,

der neue FSJ'ler des Preetzer TSV und ich möchte mich den handballbegeisterten Preetzern, die mich noch nicht kennen, vorstellen.

Ich bin 18 Jahre alt und wohne seit ich denken kann in Preetz. Nach einem kleinen Ausrutscher zum Fußball mit sechs Jahren, spiele ich nun seit über 12 Jahren im Preetzer TSV Handball. Angefangen habe ich somit bei den Minis. Schon dort lernte ich einige meiner Freunde kennen, mit denen ich bis in die A-Jugend zusammen gespielt habe. Wir bestritten dabei unter anderem zwei mal die Schleswig-Holstein Liga und ein mal die Oberliga. Die letzten beiden Jahre meiner Jugend habe ich aufgrund einer Verletzung jedoch nur wenig aktiv Handball gespielt, jedoch hielt mich das nicht davon ab, meiner Mannschaft zur Seite zu stehen und auch neben dem Handball viel Sport zu machen. Denn neben dem Mannschaftssport habe ich mit dem Kraftsport in den letzten Jahren ein zweites großes Hobby gefunden, dem ich in meiner Freizeit sehr viel Zeit widme und das sich super mit dem Handball verbinden lässt.

Generell dreht sich in meinem Leben alles um Handball und den Sport an sich. Mein Vater ist Trainer in Preetz und hat selbst lange gespielt und meine Schwester spielt natürlich auch Handball. Nachdem ich diesen Sommer mein Abitur am Friedrich-Schiller-Gymnasium bestanden habe, freue ich mich nun sehr, durch das freiwillige soziale Jahr meine Zeit noch mehr dem Handball und dem Verein zu widmen. Ich werde in der nächsten Saison die männliche D-Jugend trainieren und viele andere Jugendmannschaften betreuen. Des weiteren sind Handball-AGs an den umliegenden Schulen geplant und als FSJ'ler stehen viele Seminare und Weiterbildungen auf dem Plan. Ich selbst spiele in der kommenden Saison in der 1.Herren Handball, die sich nach einem Neuanfang in der Schleswig-Holstein Liga beweisen möchte.

Ich freue mich auf ein erfolgreiches freiwilliges soziales Jahr und hoffe, dass ich viele von euch in der kommenden Saison in der Blandfordhalle, meinem zweiten zuhause, wiedertreffe.

Mit sportlichen Grüßen

Lasse Weiß