Nachruf Stefan Döhner

Wer ihn kennenlernte, dachte zuerst, was ist denn das für ein „Knatterkopp“. Hat man sich aber mit ihm beschäftigt, erkannte man das Stefan viele positive Eigenschaften hatte und man wunderte sich, dass er auch nett sein kann.

1983 kam er mit einem Puppenkoffer und ca. 10 Bällen an den Lanker See und wurde Mitglied beim „BGV Kieler Förde von 1971“, heute „Preetzer TSV, Abteilung Minigolf“. „Ich habe mal in Schleswig in einem Verein gespielt“ so waren Stefans Worte.

Das er Minigolf spielen konnte hat sich schnell gezeigt. Stefan gehörte zu der Mannschaft, die 1990 in die Bundesliga Nord aufgestiegen war. Als letzter Spieler der Aufstiegsmannschaft erreichte er den größten sportlichen Erfolg für den Preetzer TSV, den dritten Platz bei den Deutschen Mannschafts-meisterschaften der Herren 1993 in Preetz und Kiel.

Sein persönlich größter sportlicher Erfolg war die Teilnahme an der Senioren-Europameisterschaften 2002 in Göteborg. Als bester Deutscher landete er auf Platz sieben, die Mannschaft wurde Vize-Europameister. In der Mannschaft spielte er nicht, wurde auch nicht eingewechselt. Stefan erzählte … die wollten, dass ich ihre Bälle spiele; … die wollten nicht mich. So war Stefan.

Nach langer Krankheit verstarb Stefan am 08. Oktober. Sein Bruder sagte er ist mit einem Lächeln eingeschlafen.

Unser Mitgefühl gilt allen Menschen die um Stefan trauern.

Wir werden Dich vermissen Stefan.

Die Preetzer Minigolfer

Zurück