Der Landescup der A-Jugend 2007 ( 5.-6.Mai )

von Lara Löffler (A-Jugendliche)

Der Landescup - das große Turnier, auf das wir alle gewartet hatten. Spielbeginn war Samstag um 12 Uhr, allerdings hatten wir vorher eine gute Stunde Fahrt vor uns. Die Hauptrunde wurde in 2 Gruppen gespielt. In unserer Gruppe spielten außerdem Lübecker TS, TSV Altenholz und die Gastgeber TSV Bargteheide. Im ersten Spiel mussten wir gegen den Lübecker TS ran. Mit der A-Jugend hatten wir vorher noch nie gegen die Lübecker verloren, also gute mentale Voraussetzungen. Dennoch starteten die Preetzer nervös und verloren den ersten Satz, durch ein unkonzentriertes Spiel. Das besserte sich im zweiten Satz und es ging in den entscheidenden Dritten. Da verschwand die Konzentration, die im zweiten Satz kurzweilig da war, wieder und die erste Niederlage (9:15) gegen den Lübecker TS war perfekt.

Wer jetzt aber dachte die Preetzer ließen die Köpfe hängen, der irrte sich. Gegen den Favoriten aus der Gruppe, TSV Altenholz, lieferten wir ein starkes Spiel ab. Mit voller Konzentration und daher guten und präzisen Angriffen spielten die Preetzer ein, auch noch danach hoch gelobtes, Spiel. Das Problem dabei war, dass wir im dritten Satz einfach unglücklich mit 14:16 verloren hatten. Alle waren am Boden zerstört, denn beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt. Dadurch ging das letzte Spiel ohne jegliche Bemühung grundlos verloren. Ohne Motivation klappte gar nichts, obwohl die Preetzer noch eine Chance auf die Hauptrunde gehabt hätten.

So ging es abends ohne Sieg nach Hause: Doch am nächsten Tag sollte es besser werden. Nun wurden die Plätze 5 bis 8 ausgespielt. Die anderen drei Mannschaften, die es ebenfalls nicht in die Hauptrunde geschafft hatten, waren Kaltenkirchener TS, Neumünster 2 und Lübecker TS. Diese Gruppenspiele wurden im K.O. System ausgespielt.

Im ersten Spiel war Kaltenkirchen unser Gegner. Die Frage war, ob unsere Mannschaft motiviert war oder nicht. Diese Frage wurde aber im ersten Satz prompt beantwortet, denn wir zeigten uns wieder mal von unserer guten Seite und gewannen den Satz. Doch im zweiten Satz wurden unsere Gegner merklich besser und gewannen diesen knapp. Unmut machte sich breit, nicht noch mal im dritten Satz verlieren! Und endlich gewannen wir unser erstes Spiel und das Spiel um den 5. und 6. Platz war erreicht. Alle waren glücklich! Und wer war unser Gegner? Unser neuer Angstgegner Lübeck! Aber das war uns egal und wir fegten die Lübecker sozusagen von der Platte. Mit zwei glatten Sätzen besiegten die Preetzer die völlig aus dem Konzept gekommenen Lübecker und errangen damit den 5. Platz! Nochmal Glückwunsch an die ganze Mannschaft!!

Zurück

Unsere Sponsoren