Ganz enges Spiel gegen den Tabellenersten der Verbandsliga – dennoch 0:3

von Bettina Poppe

PTSV1 – GutHeil Itzehoe 0:3 (23:25, 22:25, 21:25) Spielzeit 1h13min

Beim Spieltag gegen den Tabellenersten GutHeil Itzehoe war diesmal die Devise: es geht immer etwas, lasst und loslegen. Das haben die Preetzer Damen dann auch gemacht, haben sehr lange sehr gut mitgespielt, zwischendurch auch mal mit 3/4/5 Punkten geführt. Kurze Phasen, in denen Preetz die gegnerischen Angaben nicht ganz im Griff hatte, hauptsächlich aber Einzelfehler vornehmlich im Angriff verhinderten jedoch einen Satzgewinn. Im ersten und zweiten Satz stand es 23:23 bzw. 22:22, dann wurde jeweils ein gestellter Ball auf Preetzer Seite abgepfiffen und Itzehoe machte fix den Sack zu. Der dritte Satz war bis zum 14:14 ausgeglichen, danach hinkten die Schusterstädterinnen immer zwei/drei Punkte hinterher. Auch hier gab es wieder vermehrt Fehler im Angriff. Aufs Ganze gesehen hat Itzehoe die Bälle besser nach oben gespielt und dadurch besser aufbauen können, hatte außerdem einige durchschlagkräftige Angreiferinnen, die es zum Teil ganz gut krachen ließen.

Trotz der Niederlage war Trainer Siggi Hansen mit der gezeigten Leistung zufrieden und geht davon aus, dass in der Saison noch einiges zu holen ist.

Ein schlechter Verlierer hingegen war der Wiker SV2 in der zweiten Begegnung des Tages: Wik brachte es durch viele Angaben- und Technikfehler lange nicht auf so viele Punkte wie Preetz, warf dem Preetzer Schiedsgericht aber nach Spielende vor, das Spiel verpfiffen zu haben. Ein 1.Schiedsrichter sollte aber stets konsequent technische Fehler abpfeifen...

Beim nächsten Heimspieltag geht's gegen den aktuellen Zweiten und Dritten, KTV3 und Lübecker TS – lautstarke Unterstützung ist ausdrücklich erwünscht!!! (12.12.09, 15 Redwoodhalle)

Spielerinnen: Yvi Back, Karo Chouati, Jule Hansen, Janina Hörmann, Birga Klaunig, Mona Klaunig, Wenke Mickley, Bettina Poppe, Susanne Schmieden, Patricia Sprunk-Hansen

Zurück

Unsere Sponsoren