3 Punkte mehr... – und Preetz wäre aufgestiegen

von Bettina Poppe

Verdient wäre der Aufstieg in die Bezirksklasse der Damen nach dieser tollen Saison bestimmt gewesen. Alleine es zählt das Aufstiegsturnier – und als alles schon in trockenen Tüchern schien, schwächelte Preetz nur kurz und verpasste den Aufstieg.

Optimistisch ging Trainer Dirk Neumann an den Spieltag heran, standen ihm doch alle neun Spielerinnen zur Verfügung. Das erste Spiel gegen den Bezirksligisten Oldesloe ging deutlich an Preetz. Die zweite Begegnung gegen die sehr junge Wiker Mannschaft sah schon anders aus: zunächst setzte Wik mit ordentlichen Angabenserien die Preetzerinnen unter Druck und gewann den ersten Satz. Danach besann sich Preetz aber auf seine Qualitäten und spielte aggressiv und mutig, gewann sowohl den zweiten Satz als auch den Tiebreak.

Dank der deutlichen Satzergebnisse zuvor hätte Preetz ein einziger Satz gegen Holtenau zum Gruppensieg gereicht, und es sah gut aus. Bis zum 22:17 dominierte Preetz das Spiel. Danach allerdings ließ der Druck nach, Holtenau steigerte sich, und Preetz tat sich schwer damit, das unsaubere Spiel des Gegners zu ignorieren. Lange Rede, kurzer Sinn: Preetz verlor den Satz mit 24:26, und auch der nächste (rettende) Satz ging an Holtenau (26:28). Damit war Preetz Gruppendritter und aus dem Aufstiegsrennen, verlor enttäuscht auch das letzte Platzierungsspiel gegen Eutin.

Schade, dass die Saisonleistung beim Aufstiegsturnier nicht mitzählt – danach hätte Preetz die Bezirksklasse auf jeden Fall verdient!

Aufstiegsturnier
Der Einsatz stimmte, trotzdem reichte es leider nicht ganz zum Aufstieg Foto: Timo Weber

Zurück

Unsere Sponsoren