Saisonabschluss 2006/2007

Ein Aufstiegsaspirant, ein Absteiger, ein Wackelkandidat

von Bettina Poppe

Sehr unterschiedlich verlief die Saison 06/07 für die einzelnen Ligamannschaften. Wie bereits berichtet, qualifizierten sich die Kreisliga-Damen schon vorzeitig für das Aufstiegsturnier in die Bezirksklasse. Ebenso vorzeitig besiegelten die Verbandsligadamen ihren Abstieg in die Landesliga. Die Herren der Kreisliga sind nach wie vor unschlüssig, ob sie in der nächsten Saison in der Kreisliga oder in der Hobbyliga antreten sollen.

Die Verbandsliga-Damen beendeten die Saison mit einem Heimspieltag. Gegen Eckernförde gingen die ersten beiden Sätze deutlich weg (14:25, 13:25), den dritten Satz entschied Preetz für sich (25:20). Ein früher Rückstand im vierten Satz verhinderte das Erlangen des Tiebreaks (16:25).

Die zweite Begegnung gegen Heide war deutlich enger. Zu viele Eigenfehler gegen Ende des ersten Satzes kosteten hier den Sieg (22:25). Der zweite Satz zeigt, was möglich ist, wenn mit voller Konzentration durchgespielt wird: 11:0 nach einer Angabenserie von Patricia Sprunk-Hansen, 19:3 nach weiteren Angaben von Bettina Poppe und Marike Neumann - da kam Jördis Keller erst gar nicht mehr zur Angabe (25:9!!). Der dritte Satz ging nach 15:15 und einer tollen Angabenserie von Birga Klaunig mit 25:22 ebenfalls an Preetz. Wow, eine Führung nach Sätzen (in dieser Saison eine Seltenheit!). Im vierten Satz ließ jedoch die Kraft nach (19:25), und im Tiebreak lag Preetz sehr schnell zurück. Zwar kämpfte sich die Mannschaft vor dem Seitenwechsel noch heran (5:7), doch dann führten zu viele Eigenfehler zum Spielverlust (9:15).

Die Kreisliga-Herren hatten am letzten Spieltag zumindest noch ein Erfolgserlebnis am grünen Tisch. Eine 0:3-Niederlage gegen Mölln (17:25, 17:25, 24:26) wurde etwas neutralisiert durch das Nichtantreten von Wilster – hier gab es eine 3:0-Wertung (25:0, 25:0, 25:0) für Preetz, was gleichzeitig den Sprung weg vom letzten Tabellenplatz der Kreisliga Süd bedeutete.

Ebenfalls in Mölln fand der letzte Spieltag der Kreisliga-Damen statt. Zum Aufstiegsturnier hatten sie sich ja bereits qualifiziert – nun wollten sie noch einmal ihre Klasse demonstrieren. Auch wenn diesmal die Rückraumangriffe nicht so richtig klappen wollten, dominierten die Preetzerinnen in beiden Spielen. Sie experimentierten viel, versuchten sogar „Kreuz“ zu spielen. Nicht zuletzt durch die Unterstützung durch die (mittlerweile spielfreien) Preetzer Herren war die Stimmung prächtig, und der Spieltag endete erfolgreich. Sowohl gegen Mölln (25:16, 25:12, 25:17) als auch gegen Gleschendorf (25:8, 25:20, 25:11) erreichte Preetz zwei saubere 3:0–Siege.

Die Bilanz der 2.Damenmannschaft: in der gesamten Saison lediglich ein Spiel knapp verloren und gegen dieselbe Mannschaft in der Rückrunde einen Satz abgegeben – alle anderen Begegnungen endeten 3:0 für Preetz. Alle Achtung!

Zurück

Unsere Sponsoren