Saisonabschluss der Kreisligisten (Damen und Herren)

von Bettina Poppe

Damen:
PTSV2 : Groß Grönau 3:0 (75:0) (Gegner nicht angetreten)
PTSV2 : TSV Neustadt2 3:0 (76:67)

Herren:
PTSV1 : TG Rangenberg3 3:1 (25:17, 22:25, 25:23, 25:19)
PTSV1 : SV Sülfeld 0:3 (23:25, 15:25, 17:25)
PTSV2 : Lübecker TS2 1:3 (18:25, 25:11, 15:25, 22:25)
PTSV2 : Möllner SV 0:3 (23:25, 13:25, 10:25)

Am letzten Spieltag konnten die Kreisligadamen noch einen Platz in der Tabelle gutmachen. Nicht nur, weil Groß Grönau erst gar nicht antrat – auch im direkten Vergleich mit dem Gegner aus Neustadt konnte gepunktet werden. Platz fünf in der Abschlusstabelle war der Lohn dafür.

Trainer Christoph Kistel: „Trotz krankheits-/verletzungsbedingtem Ausfall zweier Spielerinnen (Bianca u. Nadine) waren wir mit zehn Leuten vertreten, was bei nur einem Spiel doch Anerkennung verdient. Jeder hat den gleichen Spielanteil bekommen, was zugegebener Maßen zu etwas Unruhe und einem mäßigen Spiel führte, welches dann aber doch durch die Erfahrung auf unserer Seite mit 3:0 nach Hause gebracht wurde. Danach haben wir noch alle zusammen ein wenig gespielt und abends bei uns etwas gefeiert. Ein insgesamt gelungener Tag. Mal gucken,was die neue Saison bringt... würde gerne mehr als Platz 5 erreichen und sehe auch das Potential“.

In der Herrenliga änderte sich bezüglich der Platzierung nichts mehr am letzten Spieltag - weder konnten sich die 1.Herren auf den fünften Platz verbessern, noch gelang es den Jungs, im Endspurt an den 1.Herren vorbeizuziehen.

Vom Heimspieltag der 1.Herren berichtete Spielertrainer Dirk Neumann: „Gegen Rangenberg 3 haben wir den ersten Satz deutlich gewonnen. Gute Blockarbeit und viele Fehler bei Rangenberg (junge Mannschaft) haben dafür gesorgt. Danach hatten wir Probleme in der Annahme und der Gegner hat sehr druckvoll aufgeschlagen. Letztendlich haben wir aber doch die Oberhand behalten.

Gegen den Tabellenführer haben wir nur im ersten Satz die Möglichkeit zum Satzgewinn gehabt. Im 3.Satz gab es nach sehr hohem Rückstand zwar noch ein Aufbäumen, aber mehr als 17 Punkte waren nicht drin.“

Die 2.Herren mussten am letzten Spieltag in Lübeck antreten. An einem „guten Tag“ wäre vielleicht mehr zu holen gewesen – mit lediglich sechs Spielern, die keine durchgehend konstante Leistung brachten, wurde gegen die Lübecker Jungs der Tiebreak knapp verpasst. Alle Kraft wurde danach in den ersten Satz gegen den Tabellendritten Mölln gelegt – ganz knapp wurden die Preetzer Jungs um den Lohn der Arbeit gebracht. Anschließend war die Luft weg, die letzten beiden Sätze wurden deutlich verloren.

In der Abschlusstabelle belegt Preetz1 den sechsten, Preetz2 den siebten Tabellenplatz.

Zurück

Unsere Sponsoren